Verstoß

Aus foodsharing Hamburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hauptseite: https://wiki.foodsharing.de/Versto%C3%9F

Ein Verstoß kann von allen, die bei Foodsharing angemeldet sind, gegen jeden anderen Foodsaver*in (inklusive Biebs und Bots) gemeldet werden.

Verstoßbearbeitung in Hamburg[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Mindestens eine Person des Verstoßmeldeteams setzen sich zusammen und sichten die Verstöße.
  2. Falls der Verstoß gegen eine*n Foodsaver*in gemeldet wurde
    1. Die Meldung wird an den zuständigen Stadtteilbotschafter weitergeleitet. Hierbei wird nicht übermittelt, wer den Verstoß gemeldet hat.
    2. Der Stadtteilbotschafter ist für die Klärung des Verstoßes verantwortlich. Wenn Hilfe benötigt wird, kann das Hamburger Verstoßmeldeteam oder weitere Bots hinzugezogen werden.
    3. Es kann in manchen Fällen (insbesondere bei zwischenmenschlichen Missverständnissen) notwendig sein, dass der Stadtteilbotschafter ein Gespräch sowohl mit dem Melder als auch dem Gemeldeten führen muss, um den Sachverhalt klären zu können. In diesem Fall kann die Anonymität des Melders gegenüber dem Stadtteilbotschafter nicht gewahrt bleiben. Auch kann es vorkommen, dass ein gemeinsames Gespräch mit allen Beteiligten notwendig ist.[1]
  3. Falls der Verstoß gegen einen Bot gemeldet wurde:
    • Der Verstoß wird im Plenum behandelt. Hierbei muss mindestens ein Mitglied des Verstoßmeldeteams anwesend sein.
    • Die Person, die den Verstoß gegen einen Bot gemeldet hat, bleibt weiterhin anonym.
  4. Nach Klärung wird Rückmeldung vom Stadtteilbot/vom Plenum an das Verstoßmeldeteam gegeben.
  5. Die Klärung wird dokumentiert und der/die Meldende über die Klärung informiert.

Ziel des Gespräches ist es immer, gemeinsam eine einvernehmliche Lösung zu finden.[1]

Einzelnachweise[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]