Protokoll Hamburger foodsharing Plenum Januar 2018

Aus foodsharing Hamburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Ort und Zeit: Nachbarschaftstreff der Mietergemeinschaft Falkenried, Falkenried 34, am 08.01.2018 im Zeitraum von 18:00-20:20Uhr

Teilnehmer*innen: Gudrun, Anja Ri., Dennis, Anja Bi. (Moderation), Anke, Lima, Marcel (Protokoll), Steffie, Micha, Katrin M. (ab 18:20), Merle (ab 18:30 Uhr), Lisann (ab 19:00)

Stimmübertragungen:

  • Christine, Ines -> Lima
  • Conny, Jan, Meli -> Anja Bi.
  • Yvonne, Martin -> Anke
  • Angelika -> Marcel
  • Anja Ba. -> Anja Ri.

Datum der Protokollveröffentlichung: 10.01.2018

Notation Abstimmung: dafür - dagegen - Enthaltung

Bot-Bewerbungen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Jan Schneider für Rissen, Sülldorf, Iserbrook: vertagt auf Februar, da Jan krank ist.
  • Gudrun Wunderlich für Stellingen und Lokstedt: 19-0-2 - angenommen
  • Marcel Henin für Hamburg-Altstadt und St. Georg: 21-0-0 - angenommen

Stimmungsbild des Plenums: BOT-Bewerber schreiben den Link zu ihrem Profil hinter den Namen und schreiben eine kurze Motivationsdarstellung in die Themenliste für das Plenum.

Besonders dringliche Themen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Wiederwahl Botschafter - Antrag Wahldurchführung

  • Im Februar steht die Wiederwahl aller Botschafter Hamburgs an. -> Botschafter Wahlverfahren Das sollte noch einmal allen Hamburger Foodsavern in Erinnerung gerufen werden (wie am besten?). Die BOTs müssen sich selbst zur Wiederwahl stellen. Wie wollen wir diese große Wahl anstellen? Vorschlag: Alle bereits aktiven BOTs markieren sich in der Liste von Hamburger Botschaftern an der Stelle mit grüner Farbe, wo sie im Stadtteil/Bezirk bleiben wollen oder hinzugefügt werden wollen. Alle, die diese Markierung nicht vornehmen, stehen nicht zur Wiederwahl. Neu-BOTschafter-Bewerbungen und Zusätzliche Stadtteile bereits aktiver BOTs müssen zusätzlich ganz normal in der Themenliste aufgeführt werden. Dann könnte aus der Liste ein Wahlzettel gemacht werden. LG, Anja Bi

In der Diskussion wurde folgendes ergänzt: Die Bezirks-BOT prüfen die Stadtteile auf mögliche Nicht-Wiederwahl eines Stadtteils-BOT. Jeder BOT markiert bis 18Uhr am 7.2.2018 seine Stadtteile grün. Anschließend erstellt Kathrin Meyer die Wahlzettel. Auf den Wahlzetteln sind für jeden BOT die Stadtteile notiert, mit einem Wahlfeld "dafür - Enthaltung - dagegen" und einem Feld für die Anzahl der gültigen Stimmen des Wahlzettels - zur Erfassung der Stimmübertragungen. Im Februar 2018 Plenum werden Foodsaver für die Auszählung der ausgefühlten Wahlzettel bestimmt. Anja Bi. veröffentlicht den Vorschlag und das Vorgehen für die Wahl im Hamburg Foodsharing Forum. Dem Vorschlag und Vorgehen findet die widerspruchslose Zustimmung der Plenumsteilnehmer (Janunar).

Das Plenum wünscht sich von jedem BOT - der nicht wiedergewählt werden will - eine aktive Suche eines BOT-Nachfolgers.

Hinweis:

  • Jeder Hamburger Foodsaver hat eine Stimme für Wahlen und Beschlüsse des Hamburger Foodsharing Plenums. Diese Stimme wird an einen gewünschten Hamburger Foodsaver mittels Pinnwandeintrag im Termin des Februar Plenums (https://foodsharing.de/?page=event&id=7524) übertragen.
  • Für die Erstwahl eines Foodsaver zu einem Botschafter gilt das Botschafter Wahlverfahren.

Anträge[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Erreichbarkeit und Rückmeldung von Foodsavern

Im August, September und Oktober wurde das Thema "Erreichbarkeit von Foodsavern" diskutiert - jedoch wurden nie gültige Anträge beschlossen. Ich lege folgenden Beschluss-Entwurf zur Abstimmung vor, der im Hamburg-Wiki dem Artikel Foodsaver hinzugefügt werden soll:  "Erreichbarkeit von Foodsavern:

a)  Langfristige Erreichbarkeit:  Als Foodsaver sollst du auf der Plattform regelmäßig erreichbar sein. Wenn du für einige Zeit nicht verfügbar bist, kannst du dir eine virtuelle Schlafmütze aufsetzen. Dies zeigt anderen Foodsaver*innen, dass du gerade nicht abholen und/oder nicht auf Nachrichten antworten kannst (siehe foodsharing-wiki -> Schlafmütze).  BOTs und BIEBs sollen innerhalb eines Zeitraumes von 14 Tagen per Nachricht über die Plattform mit dir in Kontakt treten können, um Belange deiner Mitgliedschaft (z.B. Verstoßmeldungen, Teamzugehörigkeit etc.) mit dir besprechen zu können – sofern du keine Schlafmütze aufgesetzt hast. Falls du mit bestimmten BOTs oder BIEBs nicht in Kontakt treten möchtest, so hast du die Möglichkeit, Anliegen auch mit jedem anderen BOT bzw. anderen BIEBs des betreffenden Betriebes zu klären. Solltest du die Kontaktaufnahme jedoch auch nach einmaliger Nachfrage ignorieren, riskierst du im Zweifelsfall den Ausschluss deiner Mitgliedschaft in Abholteams oder sogar den Verlust der Verifizierung auf der Plattform. 

b) Kurzfristige Erreichbarkeit:  Das foodsharing-Profil sieht die Eingabe einer Handynummer vor, da in vielen Betrieben eine kurzfristige Erreichbarkeit per Handy notwendig ist. Der BOT kontrolliert das Foodsaver Profil vor der Verifizierung. Falls es dir nicht möglich ist, regelmäßig kurzfristig rund um deine Abholtermine via Handy erreichbar zu sein, bespreche dies bitte mit den BIEBs deiner Abholbetriebe, die dann eine Einzelfallentscheidung über deine Teammitgliedschaft treffen." (Antragstellerin: Anja Bi)

Diskussion

  • Dem Antrag wurde ergänzt um "Der BOT kontrolliert das Foodsaver Profil vor der Verifizierung."

Abstimmung

20-0-2 -> angenommen (1 Stimme mehr da Lisann anwesend)

Diskussions- und Informationsthemen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstoßmeldungen

Thema

Verstoßmeldungen (VM): Wie gehen wir damit um, dass die Struktur bundesweit anders läuft als bei uns in Hamburg? Das Bundesteam verschickt derzeit alle Meldungen an die jeweiligen Botschafter, auch in Hamburg. Sie geben sich Mühe, Hamburg auszulassen, aber es kommen trotzdem immer wieder Meldungen bei Botschaftern an. Die ja eigentlich erst ungefiltert ans VM-Team und dann anonym an den Botschafter gehen sollen.(Lisann)

Diskussion

Unabhängig von dem für Hamburg festgelegten Procedere, ist das bundesweite Verstoßmelde-Team gerade dabei, die gesamte Verstoß-Datei aufzuräumen. Das ist deshalb notwendig, weil einige Städte/Bezirke ihre Verstöße lange Zeit nicht bearbeitet haben und sich ca. 3000 VM angesammelt haben. Die VM-Admins haben sich für die Aufarbeitung dazu entschieden, alle Verstöße schlicht an die zuständigen Botschafter zu senden und den Verstoß damit zur Bearbeitung zu delegieren und aus der Liste löschen zu können.

Deshalb erhielten auch Hamburger BOTs VM, die nicht von unserem Hamburger VM-Team kamen. Das Problem dabei ist/war, dass in diesen Mails auch der Melder genannt wurde. Wir hatten uns in Hamburg aber ausdrücklich dafür entschieden, dass der Melder soweit möglich anonym bleibt. Außerdem erhielt unser VM-Team keine Info über die versendeten VM, konnte also seiner Aufgabe nicht nachkommen.

Anke hatte sich zeitnah an das bundesweite VM-Team gewandt, um Abhilfe zu schaffen. Leider nur teilweise erfolgreich. Die VM-Admins sind im Aufräum-Modus, was ja auch verständlich ist. Eine extra Behandlung für Hamburg ist nur schwer durchzusetzen. Die einzige Möglichkeit ist, dass Anke schneller ist und die Hamburger VM aus der Liste fischt, ehe sie in den allgemeinen Versand geraten und aus der Liste verschwinden. Anke gibt sich Mühe, das zu schaffen. Sie hat aber auch einen Weg gefunden, bereits versandte VM wiederzufinden und so an das Hamburger VM-Team zu übergeben.

Die Frage ist, was sollen die Hamburger Botschafter tun, wenn sie so eine VM vom bundesweiten Team bekommen. Die hierüber geführte Diskussion ergibt 3 Varianten:

Variante A: Hamburg übernimmt das bundesweite Vorgehen dauerhaft. Das hieße, die VM würden nicht mehr anonymisiert bei den Bots ankommen. Außerdem hätte niemand einen Überblick darüber, ob die VM auch bearbeitet werden. Weiterhin könnten die VM nicht im Foodsaver-Profil als bearbeitet markiert werden, weil zzt. nur Anke die IT-Rechte dafür hat. Dafür müsste eine Person mit entsprechenden Rechten gefunden werden, die dann ausschließlich die Profile bearbeitet. Die Arbeit unseres VM-Team wäre dann auch überflüssig und könnte aufgelöst werden.

Variante B: Anke versucht weiterhin, die VM bestmöglichst aus der Liste zu fischen und an das HH-VM-Team weiterzuleiten. Falls Bots VM direkt erhalten, leiten sie diese nach Erhalt an das HH-VM-Team weiter. Damit nutzen wir unsere Abläufe.

Variante C: Da Natiya den besten Draht zum bundesweiten VM-Team hat, soll sie nach Ihrer Rückkehr noch mal versuchen, Einfluss auf die Bearbeitung zu nehmen und damit eine extra Behandlung für Hamburg durchzubringen.

Stimmungsbild des Plenums: Varianten B plus C werden klar bevorzugt.

Hilferuf der Hamburger BOTs

Thema

Hilferuf der Hamburger BOTs: Ich habe in unserem BOT-Drive (foodsharing Hamburg > dokumente) einen BOT-Hilferuf-Vorschlag- angelehnt an den Post von Anke im HH-BOT-Forum verfasst. Ich bringe den Vorschlag ins Plenum ein, dass er die Hamburger foodsharing-Gemeinde nach Abstimmung im Plenum am 8. Jan erreicht. Bis dahin kann er von Hamburger Botschaftern kommentiert, diskutiert und bearbeitet werden. Bitte macht eure Änderungen farblich kenntlich. Für dieses Dokument sollten alle Hamburger BOTs die Bearbeitungsfreigabe haben. <nowiki>https://docs.google.com/document/d/1QJs-ri0DvpIUKbgrGQUxEABNNbnpk6mKASVAx5sa0rQ/edit</nowiki> (Anja Bi).

Diskussion

  • Anja Bi. würde den Brief nach genereller Zustimmung des Plenums im Hamburg Forum veröffentlichen.
  • Um Konflikte mit den IT Rechten zu umgehen werden nennt Anke einige Punkte die gestrichen werden.
  • Damit tatkräftige Foodsaver wissen wie ihre Unterstützung gezielt ankommt macht Marcel einige Ergänzungen im Brief.

Stimmungsbild des Plenums: Zustimmung zu Anja Bi.s Vorschlag.

Suche nach Verstärkung im Verstoßmeldeteam

Thema

Wer sich bewerben möchte, bitte einen Antrag stellen und eine kurze Vorstellung vorbereiten. Ihr dürft keine Botschafter sein und es darf gegen euch kein Verstoß vorliegen. Ihr solltet zuverlässig und diskret sein. Wieviel Zeit ihr dafür investiert, könnt ihr selbst entscheiden. Wir brauchen dringend Hilfe. (Lisann)

Diskussion

  • Die Suche wird mit in den Brief der Hamburger Botschafter an alle Foodsaver aufgenommen.

Stimmungsbild des Plenums: Zustimmung zu Lisann Aufruf.

Orga für nächstes Plenum[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Anja Ri. übernimmt die Orga

Bots gelesen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Zum Unterschreiben, hier oben......... ↑↑↑ auf Quelltext bearbeiten klicken.

  • Marcel 10.1.
  • Katrin 10.1.
  • Matthias N.
  • Anna
  • Anja Ri. 10.1.
  • Gudrun 11.01.
  • Ines
  • Ariane 11.1
  • Christa 11.01.
  • Uli Meier 11.01.
  • Jo 12.1.
  • Elena 12.01.
  • Bernd 13.01.
  • Anja W.
  • Christine
  • Nadine 16.01.
  • Marleen 17.01.
  • Ela 21.01.

Kommentare[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Ich bin ein Kommentar!