Info-Mail nach Festivals

Aus foodsharing Hamburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Hallo!

Du bekommst diese (einmalige) Mail, weil Du Dich beim <FESTIVAL> am foodsharing-Stand auf eine Mail-Liste geschrieben hast. Wir freuen uns, dass du auch etwas gegen die Lebensmittelverschwendung tun willst.

Was ist Foodsharing überhaupt?

Foodsharing setzt sich gegen Lebensmittelverschwendung ein. Wir retten Lebensmittel, die man ansonsten weggeworfen hätte. Die Plattform foodsharing.de basiert zu 100% auf ehrenamtlichem, unentgeltlichem Engagement: Das Retten und Teilen von Lebensmitteln findet geldfrei statt. Bei Vorträgen, Workshops, Filmvorführungen und anderen Aktionen von foodsharing wollen wir auf die unglaubliche Verschwendung von Lebensmitteln in unserer Gesellschaft aufmerksam machen. Unser Ziel ist es, auf persönlicher Ebene aufzuklären und ein Umdenken zu einem verantwortlicheren Handeln anzustoßen. Wir hoffen viele Menschen zu vernetzen und zum Austausch und Mitmachen begeistern zu können.

Wie kann ich dazu beitragen?

Als Privatperson kannst Du Dich auf mehrere Arten bei foodsharing einbringen. Zunächst meldest Du Dich auf unserer Homepage www.foodsharing.de an. Jetzt bist Du Foodsharer*in, herzlichen Glückwunsch! :-) Wenn Du Lebensmittel über hast, weil Du z.B. spontan in den Urlaub fährst, kannst Du diese nun als „Essenskorb“ einstellen, den andere User bei Dir (oder an einem verabredeten Ort) abholen. Genauso kannst Du natürlich auch Essenskörbe bei Foodsharern in Deiner Nähe abholen.

Eine andere Möglichkeit, Lebensmittel abzugeben oder abzuholen sind unsere sog. „Fairteiler“. Das sind Regale (manchmal auch mit Kühlschrank) an öffentlich zugänglichen Orten, die als Tauschregale für Lebensmittel funktionieren. Beim <FESTIVAL> hatten wir einen mobilen Fairteiler aufgebaut, daran erinnerst Du Dich bestimmt. Auf foodsharing.de kannst Du eine Karte sehen, auf der alle Fairteiler und Essenskörbe eingezeichnet sind.

Am meisten würden wir uns natürlich freuen, wenn Du Dich noch mehr einbringen magst und Foodsaver*in wirst, um Lebensmittel bei Betrieben zu retten, die mit uns kooperieren. Betriebe sind z.B. Cafés, Wochenmärkte, Bäckereien, Supermärkte, Bioläden und alles, wo überschüssiges Essen anfällt. Als Foodsaver*in hast Du die Möglichkeit Dich mal mehr und mal weniger einzubringen, je nachdem wie viel Zeit und Energie Du gerade in das Retten von Lebensmitteln stecken magst.

Foodsaver*in wirst Du so:

1) Mache Dich auf dem foodsharing.de/wiki mit dem Konzept vertraut und absolviere das kleine Quiz zum Foodsaver. Bitte schrecke vor dem Quiz nicht zurück. Es handelt sich weder um eine besonders schwierige Prüfung noch wollen wir eine Foodsharing-Elite bilden. Um Foodsaver zu werden, ist es einfach nur wichtig, sich mal die rechtlichen Rahmenbedingungen und wichtigen Verhaltensregeln angeschaut zu haben. Wenn Du gerne Foodsaver werden willst, soll das Quiz aber keine unüberwindbare Hürde darstellen!

2) Jetzt bist Du dabei! Wenn Du das Quiz bestehst, wirst Du zu einem Treffen in Deiner Nähe sowie zu „Neulingsworkshops“ ein. Am Anfang bekommst du Unterstützung und darfst sogenannte "Einführungsabholungen" machen (mitgehen und schauen wie das so abläuft). Schließlich bekommst Du einen Foodsaver-Ausweis, mit dem Du selbständig von den kooperierenden Betrieben die (übrig gebliebenen) Lebensmittel retten kannst.

3) Das von Dir gerettete Essen kannst Du behalten, an Freund*innen, Nachbarn usw. verschenken. Du kannst natürlich auch Essenskörbe auf der Plattform erstellen oder es an soziale Einrichtungen spenden – ganz wie Du möchtest. Wir stehen Dir gerne zur Seite und vermitteln Kontakte.

Auch falls Du einen Betrieb kennst, der gerne mit foodsharing kooperieren möchte, freuen wir uns natürlich sehr. Schreib uns am besten eine Mail: hamburg@lebensmittelretten.de

Viele Grüße und vielleicht bis bald,

<NAME> von foodsharing

PS: Folgend noch andere, städtespezifische Mailadressen, die du bei Rückfragen kontaktieren kann.

<TODO>