Botschafter Wahlverfahren

Aus foodsharing Hamburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Beim Plenum im August 2020 wurden folgendes Wahlverfahren für BotschafterInnen in Hamburg beschlossen:

Voraussetzungen um BotschafterIn zu werden[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Stammbezirk in Hamburg
  • 50% der kommenden 12 Monate insgesamt, also 6 Monate, in Hamburg anwesend und erreichbar, um einen reibungslosen Ablauf im zu betreuenden Stadtteil/Bezirk zu gewährleisten. In den 12 Monaten muss man mindestens nach 28 Tagen online und telefonisch wieder erreichbar sein und nach 1,5 Monaten persönlich zu erreichen sein, z.B. für Ausweisübergaben. Für die Zeit, in der man nicht erreichbar ist, muss man sich eine Schlafmütze aufsetzen und es über die eigene Pinnwand kommunizieren, wie lange man nicht da ist.
  • Regelmäßige Teilnahme an organisatorischen Botschafter/innen-Treffen.
  • Erfahrung als Foodsaver/in für mindestens 6 Monate und zusätzlich Erfahrung als Bieb in mindestens einem Betrieb für 3 Monate.

Wahlverfahren[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

1. Wahlphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vor der Aufstellung zur Wahl wendet sich die Botschafter-Kandidatin an eine Hamburger Botschafterin ihrer Wahl, dies muss nicht zwingend die Botschafterin des Stammbezirks sein. Die Paten-Botschafter/in tauscht sich mit der Bezirksbotschafterin über die Stadtteilauswahl aus. Die Paten-Botschafterin sorgt ebenso dafür, dass offene Regelverletzungen - wenn vorhanden -  in Abstimmung mit der zuständigen Botschafterin vor dem nächsten Plenum geklärt werden. Sollte es zu RVMs innerhalb der dreimonatige Einarbeitungsfrist kommen, werden diese im Plenum mit den Botschafterinnen geklärt.
  2. Im nächsten Schritt setzt die Paten-Botschafterin die Botschafter-Kandidatin zur Wahl auf die Tagesordnung des Botschafterinnen-Treffens, spätestens 24 Stunden vor Stattfinden des Botschafterinnen-Treffens.
  3. Die Botschafter-Kandidatin formuliert für diesen Tagesordnungspunkt einen kurzen Vorstellungstext inklusive ihrer Motivation Botschafterin in Hamburg zu werden. Maximal drei bis fünf Sätze!
  4. Zu diesem Plenum muss die Botschafter-Kandidatin anwesend sein. Im Plenum stellt sich die Kandidatin persönlich/ online mit ein paar Sätzen vor und stellt sich danach zur Wahl für den Stadtteil des Partner-Bot.
  5. Findet das Treffen online statt, wird gewählt, ohne dass die Kandidatin anwesend ist. Es gibt die Abstimmungsoptionen Ja/Nein/Enthaltung. Eine Konsensierung ist nicht möglich. Es wird mit einfacher Mehrheit gewählt. Danach wird ihr das Abstimmungsergebnis mitgeteilt.
  6. Gibt es die Möglichkeit sich persönlich zu treffen, findet die Wahl geheim unter allen anwesenden Botschafterinnen mit den Abstimmungs-Optionen Ja/Nein/Enthaltung statt. Eine Konsensierung ist nicht möglich. Es wird mit einfacher Mehrheit gewählt. Stimmübertragungen von nicht anwesenden Botschafterinnen sind schriftlich auf der Pinnwand des Plenums festzuhalten. Es darf maximal eine Botschafterinnen-Stimme auf eine Botschafterin übertragen werden.

2. Einarbeitungsphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Als Kandidat gilt die Neu- Bot während der gesamten Einarbeitungsphase. Sollte die Botschafter-Kandidatin vom Botschafterinnen-Treffen gewählt worden sein, so beginnt die 3-monatige Einarbeitungsphase.
  2. Die Paten-Botschafterin übernimmt die Aufgabe, die Neu-Botschafterin in dem Stadtteil der Patenbotschafterin einzuarbeiten.
  3. Damit die Neu-Botschafterin sich bereits mit den Funktionen der foodsharing-Webseite als Botschafterin vertraut machen kann, erhält die Neu-Botschafterin zu Beginn der Einarbeitungs-Phase den Link zum Botschafterinnen-Quiz.
  4. Nach Bestehen dieses Quiz‘ wird die Kandidatin einem Stadtteil zugeordnet, auf den sich die Patin und die Kandidatin verständigen. Idealerweise ist dies der künftige Stadtteil der Kandidatin oder der der Patin. Die Patin wird für die Einarbeitungszeit dem Einarbeitungsstadtteil zugeordnet (keine Wahl notwendig).
  5. Regelverstoßmeldungen darf die Neu-Botschafterin bearbeiten, jedoch nur in Begleitung der Paten- Botschafterin.
  6. Die Neu-Botschafterin erhält noch keinen Zugriff auf die BotschafterInnen HH AG und den Drive Ordner.
  7. An dem Botschafterinnen-Treffen darf die Neu-Botschafterin teilnehmen. Allerdings behalten sich die Botschafter, welche nicht Kandidat sind vor, sich intern, ohne BOT-Kandidat zu beraten oder zu treffen. Dies wird kommuniziert, mit dem Hinweis, intern.

3. Bestätigungsphase[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Vor Ende/kurz nach der 3-monatigen Einarbeitungsphase ist es die Aufgabe der Paten-Botschafterin mind. 24 Stunden vor Stattfinden des Botschafterinnen-Treffens den Punkt „Bestätigung des Neu-Botschafters Max Mustermann“ auf die Tagesordnung des Botschafterinnen-Treffens zu setzen.
  2. Für diese Bestätigung bereitet die Botschafter-Patin einen kurzen Bericht der Einarbeitungsphase der Neu-Botschafterin vor. Maximal drei bis fünf Sätze!
  3. Findet das Treffen online statt, wird gewählt, ohne dass die Kandidatin anwesend ist.
  4. Es gibt die Abstimmungsoptionen Bestanden/Nicht bestanden/Verlängerung der Einarbeitungsphase. Eine Konsensierung ist nicht möglich. Es wird mit einfacher Mehrheit gewählt. Danach wird ihr das Abstimmungsergebnis mitgeteilt. Sollte ein persönliches Treffen möglich sein, findet die Wahl geheim unter allen anwesenden Botschafterinnen mit den Abstimmungs-Optionen Bestanden/Nicht bestanden/Verlängerung der Einarbeitungsphase statt. Eine Konsensierung ist nicht möglich. Es wird mit einfacher Mehrheit gewählt.
  5. Stimmübertragungen von nicht anwesenden Botschaftern sind schriftlich auf der Pinnwand des Plenums festzuhalten. Es darf maximal eine Botschafterinnenstimme auf eine Botschafterin übertragen werden
  6. Nach erfolgreicher Bestätigung erhält der Neu-Botschafter dann die vollen Zugänge, Rechte und Pflichten als Botschafterin in Hamburg.
  7. Die bestätigte Botschafterin darf nun bereits am restlichen Teil des Botschafterinnen-Treffens, auch intern, teilnehmen.
  8. Nach der Einarbeitung endet die Bot-Funktion im Einarbeitungsstadtteil automatisch. Die Kandidatin muss sich aktiv für einen eigenen (neuen oder diesen) Stadtteil bewerben.
  9. Die Neu-Bot lässt ihre Bewerbung auf die Themenliste im Drive setzen (entfällt dann bei Nichtbestanden/Verlängerung der Einarbeitungsphase).

Umgang mit Problemen bei der Einarbeitung und/oder zwischen PatenbotschafterInnen und KandidatInnen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Die Einarbeitungsphase kann nach einer Abstimmung in einem Bot-Treffen, Punkt auf der Tagesordnung, jederzeit beendet werden. Sowohl die Bot als auch die Kandidatin haben die Möglichkeit, sich vor der Abstimmung zu dem Problem zu äußern. Fragen sind zulässig, um zur Klärung beizutragen. Danach findet eine Abstimmung statt. Findet das Treffen online statt, wird gewählt, ohne dass die Kandidatin anwesend ist. Es gibt die Abstimmungsoptionen Bestanden/Nicht bestanden/Verlängerung der Einarbeitungsphase. Eine Konsensierung ist nicht möglich. Es wird mit einfacher Mehrheit gewählt. Danach wird ihr das Abstimmungsergebnis mitgeteilt.
  2. Sollte ein persönliches Treffen möglich sein, findet die Wahl geheim unter allen anwesenden Botschafterinnen mit den Abstimmungs-Optionen Bestanden/Nicht bestanden/Verlängerung der Einarbeitungsphase statt. Eine (systemische) Konsensierung ist nicht möglich. Es wird mit einfacher Mehrheit gewählt.
  3. Gegebenenfalls wird der Kandidatin ein neuer Paten-Botschafter zugeteilt, welcher die Einarbeitungsphase weiterführt.