Ausschuss Verstoßbearbeitung

Aus foodsharing Hamburg
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Bitte beachten: Dieser Artikel ist veraltet. Den aktuellen Ablauf bei Bearbeitung von Verstößen findest du im Artikel Verstoß.

Laut Protokoll vom 08. September 2016 soll sich dieser Ausschuss um die Neuregelung der Bearbeitung von Verstößen kümmern.

Ausgangslage[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

siehe auch unter [1] und [2]

Vergangenheit[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Natiya ist (oder war) Mitglied des bundesweiten Verstoßmeldeteams. In dieser Position war sie für das Verteilen der Verstoßmeldungen an die entsprechenden Botschafter der gemeldeten Foodsaver*innen verantwortlich, außerdem für das Markieren des Verstoßes als "Erledigt", nachdem er geklärt wurde.

Dieser Job ist seit 20.07.2016 vakant, deshalb bleiben Verstöße im Moment liegen, d.h. sie werden nicht an die Botschafter (oder die zuständigen Instanzen) weitergeleitet.

Im internen Protokoll vom 08.08.2016 gibt es zwei (?) Vorschläge, die allerdings mit einem Veto behaftet sind. Flo hat sich deswegen bereit erklärt, den entsprechenden Ausschuss zu gründen, um eine Lösung zu finden.

Rolle[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Der Job ist mit besonderen Admin-Rechten verbunden, die mit Bedacht vergeben werden sollten. Es gibt dazu schlechte Erfahrungen aus dem bundesweiten Verstoßmeldeteam und bundesweite Erfahrungen, wie missbräuchlich teilweise mit den Botfunktionen umgegangen wurde und wird.

Wunschprofil[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

höchste Integrität, größtes Vertrauen, selbst keine Verstöße, FS-Erfahrung (siehe internes Protokoll vom 08.08.2016)

Offene Fragen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Von wem und wie würde ein Verstoßmeldeteam gewählt?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Von allen Foodsaver*innen, per Konsensabstimmung (wie bei den Wahlen) (Flo)
  • andere Vorschläge hier hin

Wie kann man sich oder andere Bewerben?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • Man kann nur andere Foodsaver*innen vorschlagen, aber nicht sich selbst. (Flo)
  • andere Vorschläge hier hin

Was müssen Bewerber*innen mitbringen?[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  • 3 Monate aktiv, eine Vertrauensbanane etc...?
  • andere Vorschläge hier hin

Weitere offene Fragen hierhin...[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Lösungsvorschläge (in Arbeit)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Verstoßmeldeteam[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

Liebe Hamburger Foodsaver/innen,

wir suchen drei Mitglieder/innen für das neue Verstoßmelde-Team, sehr gerne Foodsaver/innen ohne Betriebsverantwortung oder ohne Botschafterstatus.

Das sind deine Aufgaben:

- Sichtung der Verstöße und Weiterleitung an die entsprechenden Personen (Betroffene/r, zuständige/r Botschafter/in)

- Nachverfolgung bis zur Lösung des Falles

- Pflege einer Excel-Liste

- Abstimmung im Team

Das solltest du mitbringen:

- Absolute Verschwiegenheit und Diskretion

- Keine geahndeten Verstöße

- Ca. 5-10 Stunden Zeit pro Woche (?)

- Teamfähigkeit

Bewerbungen bitte bis zum ??.??.2016 an ?

Vorschlag zur Verstoßbearbeitung von Hamburger Botschafter*innen (Christine)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liegt ein Verstoß gegen einen Bot vor, kontaktiert das Verstoßmeldeteam diesen, mit der Information, dass ein Verstoß gegen diesen vorliegt
  2. Der Bot hat nun 2 Möglichkeiten
    1. Der Bot sucht sich innerhalb von 2 Wochen einen geeigneten Mediator (Kriterien müssten noch erarbeitet werden), der bereit ist den Verstoß mit dem Bot zu besprechen und dokumentieren
    2. Der Bot entscheidet den Verstoß öffentlich im internen Teil des Plenums zu besprechen (Sollte der Bot keinen Mediator finden, tritt automatisch b. in Kraft)
  3. Bei a. wird der Bericht des Mediators an das Verstoßmeldeteam geschickt und geprüft

Alternativvorschlag zur Verstoßmeldefunktion (Christine)[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Hat ein Foodsaver ein Problem mit einem anderen Foodsaver, hat er die Möglichkeit über die drei HH Bots in Erfahrung zu bringen, welche Bots für diesen Foodsaver zuständig sind.
  2. Der Foodsaver kontaktiert nun direkt die zuständigen Bots und schildert sein Problem.
  3. Die Bots nehmen Kontakt zum problematischen Foodsaver auf, schildern die Situation und versuchen eine Regelung zu finden. Idealerweise ist die Sache damit bereits geregelt und die Bots geben dem Foodsaver, der das Problem gemeldet hat, eine Rückmeldung, dokumentieren Problem und Vereinbarung und das wars.
  4. Sollte sich keine Lösung finden lassen, können die Bots das Problem im internen Teil der Plenums ansprechen und dort gemeinsam nach einer Lösung suchen.
  5. Für Verstöße gegen Bots sind direkt die drei HH Bots zuständig. Verstöße gegen Bots werden gemeinschaftlich im internen Teil des Plenums besprochen.

Vorteile:

Kurze Kommunikationswege und schnelle Bearbeitung von Problemen

Direkter Ansprechpartner für "Melder"

Negativ konnotiertes Wort "Verstoß" wird vermieden

Nachteile:

Technische Umsetzung nur durch "Verzicht" auf die Benutzung des Verstoßmeldebuttons möglich --> muss an alle kommuniziert werden

Mehrarbeit für HH Bots

Referenzen[Bearbeiten | Quelltext bearbeiten]

  1. Liebes HH Botteam,  wie beim letzten Bottreffen besprochen, versuche ich hier einmal den aktuellen Stand der Vorgehensweise bei Verstößen, wie wir in hier in HH vornehmen, aufzuschreiben.  Wichtig wäre vorweg, dass immer klar sein sollte, dass es bei den Meldungen nicht darum gehen soll, jemanden zu ärgern, zu "mobben" oder gar loszuwerden, sondern darum, dass der Fokus foodsharing ist und dringend bleiben soll und wir Lösungen finden müssen um Probleme und evtl. Fehlverhalten so gemeinsam zu lösen und zu "korrigieren", dass wir Lebensmittel retten können, ohne die ganze Sache zu gefährden. Das durch das Eingehen von Rechtsvereinbarungen, Hygiene und der sensible Umgang mit Kooperationen etc. gewisse Regeln sinnvoll und notwendig sind ist nicht neu und wir versuchen dies ja immer auch unseren Neulingen mitzugeben. Dennoch kann das ein oder andere passieren und darauf müssen wir reagieren. Wichtig ist, dass alles was besprochen wird vertraulich bleibt und wir keine Gerüchteküche schüren. Dementsprechend wissen immer nur der Melder, der Gemeldete und die involvierten Botschafter über die Meldung bescheid.  Wir haben uns hier in diversen Bottreffen dazu entschieden, dass wir die Meldungen jetzt wie folgt angehen. (Ich muss dazu sagen, dass ich noch am aufarbeiten bin und das leider alles nicht so schnell geht und manches auch von anderen schon bearbeitet wurde.. ) 1. eine Meldung erscheint im Forum des bundesweiten Verstoßmeldeteams. Hier ist es nach Regionen sortiert. Alles Hamburger Meldungen nehme ich mir vor und teile sie in vier Kategorien: a) einfache Meldung (zu spät gekommen, nicht erschienen, häufiges Absagen...) gegen einen foodsharer/foodsaver/Bieb: ich suche die entsprechenden Stadtteilbotschafter (nicht Bezirksbot) und gebe die Infos an diese weiter. (Das nennen des Melders ist hierbei irrelvant) Falls schon vorherige Verstöße vorliegen und hierzu relevant sind wird dies mitgeteilt. Da der Fokus ein Suchen nach einer gemeinsamen Lösung ist, ist das Gespräch einer mail vorzuziehen. Hierbei bleibt es im Ermessen des Botschafters mit Rückblick auf das Gespräch ob und welche Konsequenz in Anlehnung an das Wiki (http://wiki.lebensmittelretten.de/Versto%C3%9F) es geben kann. Jederzeit kann sich der Stadtteilbot entscheiden sich Hilfe übe das Bottreffen zuholen und das Thema mit einzubringen b) Meldungen wie bei a) nur dass es hier scheinbar zwischenmenschliche Konflikte zweier Personen gibt: Hier wie oben, allerdings wird hierbei zunächst auch der Melder persönlich befragt und im Idealfall ein Klärungsgespräch mit beiden Parteien gemeinsam geführt. Auch hier geht die Meldung an den Stadtteilbot. auf Wunsch kann natürlich immer ein Bezirksbot hinzugezogen werden. oder sich Hilfe im Bottreffen gesucht werden. c) schwerwiegende Meldung an foodsharer/foodsaver/Bieb (etwas wenn eine Entverifizierung/ Sperrung oder große zwischenmenschliche Probleme mit mehreren Foodsavern): Diese gebe ich direkt in die interne Themenliste vom nächsten Botforum (dann bekommen alle das mit und kein anderer Bot wird vorher informiert um "Stille Post"- Gerüchte" zu vermeiden) und wir besprechen gemeinsam das Vorgehen.  d) Verstoß gegen einen Botschafter: Diese leite ich direkt an das Bundesweite Verstoßmeldeteam weiter. 2) Nachdem die Stadtteilbots die Gespräche geführt haben und alles geklärt haben geben sie mir eine kurze Rückmeldung, damit ich diese im obenenannten Forum notieren kann und den "Fall" als geklärt vermerken kann.  3) Der Melder des Verstoßes wird infomiert, das seine Meldung bearbeitet wurde (der Melder bleibt bis auf die Fälle, wo es um zwischenmenschliches geht und für eine Klärung sich beide Parteien zusammensetzen müssen, anonym) So nun ist das alles etwas lang geworden, aber ich hoffe alle Eventualitäten deutlich gemacht zu haben ;-)  Ergänzung zu 1b) in diesem Fall ist es sinnvoll den Melder zuerst über die Sinnhaftigkeit eines Zusammensetzens zu informieren und um Zustimmung zu bitten, denn in der Regel bleibt ein Melder ja immer anonym. Erst mit seiner Zustimmung kann der Gemeldete erfahren wer ihn gemeldet hat.
  2. Hi Ihr Lieben,  damit das bundesweite Verstoßmeldeteam auch weiß, was wir hier in HH so machen habe ich den obigen thread auch dort gepostet...  Es gab nur Rückmeldung in Bezug auf den Punkt d) wo wir Hilfe von dort erwarten, nämlich, wenn es um Verstoßmeldungen Bots betreffend geht. In anderen großen Städten wird dies an die Stadtbots gegeben und das würden sie auch hier an uns zurückgeben, denn die Erfahrung hat gezeigt, dass das Lösen von Konflikten auf die Distanz und durch die Unkenntnis der Sachlage (meist ja sehr verworren) extrem schwireig und noch viel zeitaufwendiger sind. Daher müssen wir dringend drüber sprechen wie wir in diesen Fällen vorgehen wollen. Es gibt zwei Möglichkeiten der Verstoßmeldung: a) gegen einen Stadtteil/Bezirksbot b) gegen einen HH-Stadtbot und um a) zu verkomplizieren, was ist wenn evtl. die Stadtbots "zu dicht dran/befangen/parteilich...." sind, wer macht das dann? Nun die Frage an Euch, wie machen wir das? Bitte überlegt mit und bringt Eure Überlegungen mit zum nächsten Bottreffen damit wir da eine Lösung finden können.